Aus unserer Reihe: Allgemeines Programm

Chowdhury, Uttom

Tics und Tourette-Syndrom

Ein Handbuch für Fachleute und Eltern

2009 , 128 Seiten

ISBN 978-3-87159-088-7

14.80 Euro

Menge:

[ Warenkorb ]

 

Das Tourette-Syndrom und Tic-Störungen sind zwar mittlerweile bekannter geworden, aber nach wie vor mit Missverständnissen und Vorurteilen behaftet. Dieses Buch schildert die Auswirkungen, Symptome und möglichen Ursachen dieser Erkrankung. Es bietet nützliche Ratschläge und praktische Techniken für einen besseren Umgang mit den Symptomen an und gibt einen Überblick über die aktuell gebräuchlichen Behandlungsmethoden.

Strategien für den Umgang mit einhergehenden Begleiterscheinungen wie aggressives Verhalten und geringe Selbstachtung machen dieses Buch zu einem Standardwerk für Eltern und Fachleute, die Kinder begleiten, die an einem Tourette-Syndrom leiden.


Über den Autor:

Uttom Chowdhury ist Facharzt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Gesundheitsbehörde in Bedfordshire und Luton, England. Er arbeitet außerdem an der Klinik für soziale Kommunikationsstörungen des Krankenhauses „Great Ormond Street“ in London. Er leitete zahlreiche Gruppen für Eltern von Kindern mit Tourette-Syndrom oder hyperaktiven Aufmerksamkeitsstörungen. In seiner medizinischen Forschungsarbeit befasst er sich mit Zwangsverhalten, mit Störungen im autistischen Spektrum sowie mit den Erfahrungen von Eltern bei der Erziehung von Kindern mit geistigen Entwicklungsstörungen.


Inhaltsverzeichnis als pdf-Download

Rezensionen:

„Dieses Buch will darauf aufmerksam machen, dass Menschen mit dem Tourette-Syndrom ein ganz normales Leben führen können. Eigentlich – doch Unwissenheit und Vorurteile stehen diesem normalen Leben oft im Wege. Mit seinem kleinen Handbuch trägt Uttom Chowdhury, ein englischer Kinder- und Jugendpsychiater, dazu bei, Verständnis und Verstehen über Tourette und andere Tic-Erkrankungen zu fördern. Besonders gelungen sind die Kapitel, in denen Chowdhury Eltern und andere Angehörige von Betroffenen wichtige Infos und Tipps zum ,Leben mit der Diagnose‘ gibt, wie man mit auffälligem Verhalten in der Öffentlichkeit, mit der Wut oder Schikanen umgeht und natürlich, besonders wichtig, das Selbstwertgefühl stärkt. Eine gelungene Einführung in das Thema, wer weiterlesen und tiefer einsteigen möchte, findet Lektüretipps am Ende des Buches.“

Carsten Hansen, Wissenschaftsjournalist, buchkatalog.de


[ Zur Übersicht ]