Aus unserer Reihe: Ki-Ju - Psychologie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter

Ruff, Claudia

Bewältigungsorientierte Lerntherapie

2007 , 128 Seiten

ISBN 978-3-87159-910-1

14.80 Euro

Menge:

[ Warenkorb ]

 

Lern-Leistungsstörungen sind bei Kindern und Jugendlichen häufig anzutreffen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Neben Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten kommen beispielsweise ungünstige Lernbedingungen – oder bei Hochbegabung auch Underachievement – als Ursache in Frage. Erfolgreiche Fördermaßnahmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Betroffenen die aktive Auseinandersetzung mit den schulischen Anforderungen und Inhalten wieder ermöglichen.

Dieses Buch stellt einen bewältigungsorientierten Therapieansatz vor, durch den Kinder und Jugendliche in die Lage versetzt werden können, ihre Stärken optimal zu nutzen, um vorhandene Schwächen auszugleichen. Den LeserInnen (Lehrern, Therapeuten, Helfern) wird alles dazu Erforderliche an die Hand gegeben: praktikable Anleitungen für Planung, Duchführung und Evaluation diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen.


Über die Autorin:

Claudia Ruff arbeitete nach ihrem Psychologiestudium in Braunschweig zunächst in der Grundlagenforschung zum Erstspracherwerb mit deutschen und italienischen Kindern. Die Ergebnisse zeigten, dass Kinder ihre eigene Entwicklung kognitiv aktiv mitgestalten. Erfahrungen in verschiedenen psychosozialen Arbeitsfeldern, wie Kinder- und Jugendpsychiatrie und sozialpädagogische Einzelbetreuung, ergänzten die Grundlage für die Entwicklung der bewältigungsorientierten Lerntherapie. Seit 2000 führt die Autorin eine lerntherapeutische Praxis. Seit ihrer Approbation 2004 praktiziert sie auch als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin mit dem Schwerpunkt "Verhaltenstherapie".

Rezensionen:

Mit ihrem Buch gelingt der Autorin Claudia Ruff eine hervorragende Zusammenfassung des gesamten lerntherapeutischen Gefüges, welches sie in folgende Kapitel unterteilt:

1. Lern-Leistungsstörungen: Einführung
2. Grundlagen für Lern-Leistungsverhalten
3. Modelle von Lern-Leistungsstörungen
4. Indikation für eine integrative Behandlung von Lern-Leistungsstörungen
5. Diagnostik von Lern-Leistungsstörungen
6. Therapieplanung und Evaluation
7. Bewältigungsorientierte Lerntherapie bei Lern-Leistungsstörungen

Alle Bereiche des lerntherapeutischen Prozesses werden verständlich dargestellt, mit Bezügen zur Fachliteratur untermauert und mit Fallbeispielen aus der eigenen lerntherapeutischen Praxis veranschaulicht.
Der Diagnostik-Teil gibt einen sehr guten Überblick über relevante standardisierte Tests. Außerdem werden Hinweise zur praktischen Durchführbarkeit gegeben und eine praktikable Förderdiagnostik vorgestellt.
Die Begriffe bewältigungsorientierte und integrative Lerntherapie werden im Buch synonym verwendet. Eine klare Unterscheidung wäre hier hilfreich. Der Terminus "bewältigungsorientiert" unterstreicht die verhaltenstherapeutischen Ansätze, die sich wie ein roter Faden durch den therapeutischen Verlauf ziehen. Ruff unterstreicht die Notwendigkeit der Perspektivenwechsel von den Lernergebnissen hin zum Lernverhalten, von der Misserfolgsmotivation hin zur Erfolgsmotivation. Dass die Lerntherapie nur dann nachhaltig wirksam ist, "wenn sie sich in ihren Inhalten eng am Symptom der Lern-Leistungsstörungen" orientiert, also der Schriftsprache, dem Rechnen oder dem Arbeitsverhalten, weist die Autorin durch Beispiele aus der Praxis nach.
Insgesamt handelt es sich um ein lerntherapeutisches Hand- und Fachbuch - aus der Praxis für die Praxis geschrieben. Es kann sich zum Standardbuch für die Weiterbildung Lerntherapie entwickeln und ist als Grundausstattung für jede lerntherapeutische Praxis zu empfehlen.

Marlies Lipka
in Sprachrohr, 1/2008


[ Zur Übersicht ]